Silke Reichmann de Salas

Silke

Dialog- & Schulbegleiterin
Musikerin & Dozentin
Dipl.-Ing. Soziale Ökologie

Seit 1993 Praxis in Erwachsenenbildung, Gruppenprozessen und Körperarbeit.

Absolventin der Jahresweiterbildung „Vom Gehorsam zur Verantwortung“ und Praktizierende im “Training Empathy”, Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung:
www.ddif.de

Dozentin an der Global Music School:
www.global-music schule/silke-reichmann-de-salas

Mit Abschluss der Weiterbildung “Vom Gehorsam zur Verantwortung” war klar, dass ich meine fachpersönlichen, empathischen und musischen Kompetenzen in einen neuen verbindenden und ganzheitlich orientierten Beruf münden lasse.

Musik begleitet mich seit meiner Kindheit. Seit meiner Jugend spiele ich mehrere Musikinstrumente, insbesondere das seltene europäische Musikinstrument Drehleier. Langjährige Zusammenarbeit mit interkulturellen Formationen haben mich als Musikerin geprägt (Duo MARITACA, Touramakang, Trio Grande u.a.). Von 1986 bis 2003 habe ich als Musikerin und Dozentin, später auch Übungsleiterin für Taijiquan/Partnerübungen in der Erwachsenenbildung gearbeitet (und während meiner Tätigkeiten in der Branche der Erneuerbaren Energien nebenberuflich fortgeführt.)

Für die Branche der Erneuerbaren Energien war ich 2003 – 2014 u.a. als PR- und Key Account Managerin tätig. Ich habe Diplome als Ingenieurin für Umweltschutz/Soziale Ökologie, ein Zertifikat als PR-Referentin, sozialökologisch geforscht und Zukunftswerkstätten geleitet. Die vielfältigen Qualifikationen erleichtern mir nun die Zusammenarbeit mit den unterschiedlich orientieren Pädagogen-Gruppen – ihre jeweilige „Sprache“ ist mir vertraut und ermöglicht eine ebenbürtige Begegnung. Gleichzeitig greife ich gerne auf musiktherapeutische Elemente zurück und integriere sie in die Gruppenarbeit als Dialog- und Prozessbegleiterin. Zur Beratung, Dialogbegleitung bzw. Supervision kommen sowohl Lehrkräfte und ErzieherInnen als auch Eltern und Familien. Nebenberuflich bin ich Schulbegleiterin in einer Integrierten Sekundarschule.

Zu meiner persönlichen Praxis gehören regelmäßige Meditationen, Körperarbeit (Kampfkünste, Yoga, Feldenkrais, Alexandertechnik) und die Auseinandersetzung mit buddhistischer Ethik und Gemeinschaft.
Ich lebe mit meinem Mann und unseren 2 gemeinsamen Kindern in einer binationalen Familie.